Sanierung der Salzach im Freilassinger Becken und in der Laufener Enge

Die Grenzstrecke der Salzach zwischen der Saalachmündung und dem Inn tieft sich massiv ein (teilweise über 6 Meter in den letzten 100 Jahren). Unter der Kiessohle befinden sich feinkörnigere Schichten, die vom Fluss leicht und rasch abtransportiert werden können (siehe Bild Kiessohle mit feinkörnigem Untergrund). Beim Hochwasser im August 2002 kam es zum lange befürchteten Sohldurchschlag.
Weiterlesen ...

Das Institut für Wasserbau beteiligte sich an der European Researchers Night - beSCIENCEd 2017

Titelbild; der Institutsleiter erzählt den beiden interessierten Zuhörern über den Hochwasserschutz

Die European Resarchers‘ Night – beSCIENCEd ist eine Veranstaltung die junge Menschen für Wissenschaft und Forschung begeistern soll. Mit Vorträgen, mit Workshops und an vielen Ständen präsentieren Forschungsabteilungen unserer heimischen Institutionen und Unternehmen ihre Arbeiten aus den unterschiedlichsten Themengebieten.

Foto: be-scienced.eu 2017

Weiterlesen: Das Institut für Wasserbau beteiligte sich an der European Researchers Night - beSCIENCEd 2017

Besuch aus China – ein Mitarbeiter des National Institute of Metrology in Peking besichtigt die Kalibrieranlage der hydrometrischen Prüfung

Foto: links der Besucher Hr. Hu, Mitte Mitarbeiter Herr Urbanek. rechts Leiterin HPR Frau Kainz, alle drei stehen auf dem Messwagen des Labors

Wir haben uns sehr gefreut, einen Kollegen aus China bei uns begrüßen zu dürfen. Das Labor in Peking plant, einen neuen Kalibrierkanal zu bauen. Herr Hu zeigte sich sehr interessiert an unserer Messanlage und hatte auch einige Fragen zu unseren Erfahrungen mit Ultraschallmessgeräten. Wir erfuhren unsererseits einiges über die Anlagen und aktuelle Messverfahren des Flow Laboratorys in Peking, das unter anderem auch für die Entwicklung von Messsystemen für die Durchflussbestimmung bei der 3-Schluchten-Sperre zuständig ist. Foto: IWB Wien

Weiterlesen: Besuch aus China – ein Mitarbeiter des National Institute of Metrology in Peking besichtigt die...

Merkblätter DWA-M 544-1 und DWA-M544-2 zu Ausbreitungsproblemen von Einleitungen sind erschienen

zeigt das Hauptwerk (erste Seite) des Heftes DWA-Regelwerks "Merkblatt DWA-M 544-1" an. Oben rechts DWA-Logo, unten der Text des Heftes mit der Überschrift: "Ausbreitungsprobleme von Einleitungen – Prozesse, Methoden und Modelle – Teil 1: Anwendungsgrundlagen, Schätzformeln und eindimensionale Modelle. DWA-Regelwerk, Merkblatt DWA-M 544-1, Juli 2016." zeigt das Hauptwerk (erste Seite) des Heftes DWA-Regelwerks "Merkblatt DWA-M 544-1" an. Oben rechts DWA-Logo, unten der Text des Heftes mit der Überschrift: "Ausbreitungsprobleme von Einleitungen – Prozesse, Methoden und Modelle – Teil 2: Mehrdimensionale Modelle. DWA-Regelwerk, Merkblatt DWA-M 544-2, Juli 2016." Im Juli 2016 sind unter Mitwirkung unseres Instituts zwei Merkblätter der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) erschienen. Diese beiden Teile des DWA-Regelwerks geben fachlich fundierte Hilfestellungen für die Planung von Einleitungen sowie die Ausbreitung von in ein Gewässer eingeleiteten gelösten Stoffen und Wärme. 

Weiterlesen: Merkblätter DWA-M 544-1 und DWA-M544-2 zu Ausbreitungsproblemen von Einleitungen sind erschienen