Nachhaltiger Hochwasserschutz Alpenrhein, Projekt Rhesi (Rhein, Erholung und Sicherheit)

Der Rhein bei einem etwa einjährlichen Hochwasserereignis. Auf dem Wasser im Fluss schwimmt viel Holz, das sogenannte Treibholz.

Ziel des Projekts ist die Verbesserung des Hochwasserschutzes in der Internationalen Strecke des Alpenrheins. Diese verläuft von der Mündung der Ill in den Rhein bis zum Bodensee. Der aktuell bestehende Hochwasserschutz auf Basis des Staatsvertrags zwischen der Schweiz und Österreich beträgt 3100 m³/s.

Weiterlesen ...

Indoor Lysimeter „Petzenkirchen“ - Tiefensickerung in schotterreichen Beckenfüllungen

Mächtige Schotterkörper sind häufig Beckenfüllung und Leiter zu bedeutsamen Grundwasservorkommen.

Titel  Indoor Lysimeter „Petzenkirchen“ - Tiefensickerung in schotterreichen Beckenfüllungen
Auftraggeber BMLFUW/BAW
Ansprechpartner          Dipl.-Ing. Franz Feichtinger, Ing. Andreas Scheidl
Laufzeit Jännner 2008 - Dezember 2011

Mächtige Schotterkörper sind häufig Beckenfüllung und Leiter zu bedeutsamen Grundwasservorkommen. Die Versickerung von Niederschlägen durch solch mächtige Schotterkörper ist noch unzureichend untersucht und die Einschätzung der Grundwasserneubildung und des damit verbundenen Stofftransports ist mit deutlichen Unsicherheiten verbunden. Daher wurden zwei mit Schotter gefüllte Zylinder von insgesamt 4 m Höhe und 0,8 m Durchmesser in ungestörter Lagerung entnommen und im hydrologischen Labor des IKT instrumentiert und zu einer 4 m – Säule aufgebaut. Der Einbau der Sensoren in ungestörter Lagerung erforderte spezielle Vorgangsweisen.
Insgesamt wurden 19 Sensoren zur Wasseranteilsmessung, 11 Temperatur-sensoren und 21 Tensiometer zur Saugspannungsmessung installiert. Das Gesamtsystem steht auf einer Waage und zwei weitere Waagen registrieren den Wasserzu- bzw. -abfluss zur bzw. von der Säule. Die Messwerterfassung zu all diesen Sensoren erfolgt kontinuierlich. Ziel dieses Projektes ist es, die Prozesse bei der Wasserversickerung im Schotterkörper messtechnisch zu erfassen, Fließmodelle zu prüfen bzw. zu entwickeln, entsprechende Fließparameter abzuleiten und die Erkenntnisse in Modellen umzusetzen. Die Probenahme, die Instrumentierung und der Aufbau des Indoor Lysimeter „Petzenkirchen„ sind in einem etwa zehnminütigen Film dokumentiert. Der Trailer gibt dazu einen kurzen Einblick.

Verfügbare Dokumente

Erste Ergebnisse vom Indoor Lysimeter „Petzenkirchen“

Probenahme und Instrumentierung zum Indoor Lysimeter „Petzenkirchen“

Neue Methode zur Messung des Wasseranteils in skelettreichen Böden

Temperatureffekte beim Betrieb des Indoor Lysimeters „Petzenkirchen“