Bregenzerach - Sohlstabilisierung mit Aufweitung

Im Zeitraum 1952 bis 1966 wurde die Bregenzerach im Talboden mittels Längs- und Querbauten fixiert um den Talraum besser nutzen zu können und die Hochwassergefahr zu verringern. Dabei wurde die Sohlbreite zwischen den Buhnenköpfen auf 24 m eingeschränkt. In den folgenden 30 Jahren tiefte sich der Fluss bis zu 3 Meter ein.
Weiterlesen ...

Leistungen

Forschung  |  Im Zentrum unserer Tätigkeit steht die Forschung mit dem Ziel, die Belastung von Grund- und Oberflächenwässer durch Schadstoffe und von Bodenerosion zu verringern. Unsere Experten befassen sich im Rahmen zahlreicher Projekte mit Fragestellungen aus den Forschungsfeldern Erosion, Stofftransport in der ungesättigten Zone und Bodenwasserhaushalt.

Analytik  |  Der Schwerpunkt der Analytik konzentriert sich auf bodenphysikalische Parameter, wie z.B. Korngrößenbestimmung sowohl im Fein- als auch im Grobboden, Dichteparameter der Böden, Bestimmung der Wasserspeicher- und Wasserleitfähigkeit im gesättigten und ungesättigten Boden und die Aggregatstabilität.
Im Bereich der chemischen Analytik werden jene Bestimmungen durchgeführt, die von bodenkundlichem Interresse sind und/oder für die Bestimmung physikalischer Analysen benötigt werden (z.B. Humusbestimmung zur Korngrößenbestimmung).


Beratung  |  Die Ergebnisse aus Forschung und projektbezogenen Studien sind Grundlage unserer Beratunstätigkeit. Diese bieten wir der Bundesverwaltung, den Verwaltungseinheiten auf Länder-, Bezirks und Gemeindeebene, Interessensvertretungen, privaten Organisationen und Einzelpersonen an. Unsere Beratung kann in Form von Vorträgen und Präsentationen, Tagungen, Veranstaltungen und Exkursionen oder in Form von Expertisen in Anspruch genommen werden.

Expertisen  |  Fallbezogene Aussagen und Lösungsvorschläge werden in Form von Expertisen und Gutachten nach meist umfangreichen Untersuchungen, gekoppelt mit hohem Expertenwissen, abgegeben. Verwaltungsnahe Lösungen sind dabei unsere Stärke.