Bregenzerach - Sohlstabilisierung mit Aufweitung

Im Zeitraum 1952 bis 1966 wurde die Bregenzerach im Talboden mittels Längs- und Querbauten fixiert um den Talraum besser nutzen zu können und die Hochwassergefahr zu verringern. Dabei wurde die Sohlbreite zwischen den Buhnenköpfen auf 24 m eingeschränkt. In den folgenden 30 Jahren tiefte sich der Fluss bis zu 3 Meter ein.
Weiterlesen ...

Abteilungen

Institut für Gewässerökologie, Fischereibiologie und Seenkunde

Interimistische/r Leiter/in

DI Johann DOPPELBAUER

stellvertretende/r Leiter/in

Mag. Dr. Hubert GASSNER

Abteilung Gewässerökologie

Leiter/in

Mag. Dr. Reinhard HAUNSCHMID

stellvertretende/r Leiter/in

Mag. Haimo PRINZ

Abteilung Fischereibiologie und Aufzuchtforschung

Leiter/in

Mag. Dr. Franz LAHNSTEINER

stellvertretende/r Leiter/in

Ing. Reinhold TRUZKA

Abteilung Seenkunde

Leiter/in

Mag. Dr. Hubert GASSNER

stellvertretende/r Leiter/in

Mag. Dr. Martin LUGER

Referat Fischzucht Kreuzstein

Leiter/in

Fischereimeister Manfred KLETZL

stellvertretende/r Leiter/in

Fischereimeister Franz GRUBINGER