Future Farm Technology (FFT)

Die Aufgabe des Instituts ist Informationen über die Verfügbarkeit von flächenhaften Bodendaten und der Bodenqualität in Österreich und verschiedener Länder Europas zusammenzutragen.

Weiterlesen ...

Fließgewässer

Die Fische führen unter der Wasseroberfläche unserer Fließgewässer ein vergleichsweise verstecktes Leben; dennoch sind sie in vielfacher Hinsicht unterschiedlichsten Zwängen und Nutzungen unterworfen. Stoffliche Belastungen der Gewässer, energiewirtschaftliche Nutzung, Querbauwerke, Begradigungen, Uferverbauungen, Sohlpflasterungen, einseitiger Schutz von Fischräubern und die angelfischereiliche Bewirtschaftung haben großen Einfluss auf den Fischbestand.

Die heimischen Fischarten haben hohe Ansprüche in Bezug auf ihren Lebensraum, insbesondere die Strukturvielfalt und die Längs- und Quervernetzung unserer Bäche und Flüsse. Das Vorkommen oder Fehlen von Fischarten in Fließgewässern, ihre Arten- und größenmäßige Zusammensetzung sowie Bestandsausprägung ist letztlich das Ergebnis all dieser anthropogen bedingten Veränderungen. Damit eignen sich Fische als Bioindikatoren für viele verschiedene Belastungen, ganz besonders jedoch für hydromorphologische Eingriffe. Nicht umsonst gelten 60 % unserer rezenten heimischen Fischfauna als gefährdet bzw. vom Aussterben bedroht.

Das Wissen um die ökologischen Zusammenhänge in ihrer Wirkung auf die heimische Fischfauna zu erweitern und dazu beizutragen, die unterschiedlichen Nutzungen insofern zu optimieren, dass die Wiederherstellung und der Erhalt der Artenvielfalt in unseren Gewässern gewährleistet sind.

 

Momentane Kernaufgaben

  • Bewertung des fischökologischen Zustandes der Fließgewässer gemäß EU-Wasserrahmenrichtlinie
  • Erarbeitung von Beurteilungs- und Entscheidungsgrundlagen für die wasser-wirtschaftlichen Planungsorgane
  • Sachverständigentätigkeit
  • Entwicklung, Einsatz und Standardisierung von wissenschaftlichen Befischungsmethoden
  • Entwicklung und Verwaltung der nationalen Fischdatenbank für Österreich, Analyse der Datensätze und  Qualitätssicherung
  • Reproduktion und Wiedereinbürgerung von Kleinfischarten, autochthone Bewirtschaftung von Fließgewässer
  • Administration der größenbestimmenden Fischarten-Karten
  • Qualitätssicherung GZÜV