Sanierung der Salzach im Freilassinger Becken und in der Laufener Enge

Die Grenzstrecke der Salzach zwischen der Saalachmündung und dem Inn tieft sich massiv ein (teilweise über 6 Meter in den letzten 100 Jahren). Unter der Kiessohle befinden sich feinkörnigere Schichten, die vom Fluss leicht und rasch abtransportiert werden können (siehe Bild Kiessohle mit feinkörnigem Untergrund). Beim Hochwasser im August 2002 kam es zum lange befürchteten Sohldurchschlag.
Weiterlesen ...

Anreise

Institut für Gewässerökologie, Fischereibiologie und Seenkunde

Mit dem Auto (A 1):
Sie fahren bei der Ausfahrt Mondsee ab und weiter in Richtung Bad Ischl, bis nach Plomberg, von hier 2,5 km am rechtseitigen Ufer des Mondsees entlang, bis Sie die Ortschaft Scharfling erreichen. Bei der 1. Einfahrtsmöglichkeit links erreichen Sie das Institut für Gewässerökologie, Fischereibiologie und Seenkunde.
Bei der 1. Einfahrtsmöglichkeit nach rechts gelangen Sie zu unserem Kurs- und Tagungsgebäude.
Von Bad Ischl aus kommend zweigen Sie in St. Gilgen in Richtung Mondsee ab und gelangen über den Scharflinger –Pass nach Scharfling. Sie finden das Institut am Ortsausgang rechts und das Kursgebäude links.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Nächste Bahnstation ist Salzburg oder Bad Ischl. Mondsee und St. Gilgen sind von Salzburg aus mit dem Bus leicht zu erreichen. Eine Weiterfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist schwierig, da das Fahrplanangebot sehr schlecht ist.Von Mondsee und St. Gilgen besteht die Möglichkeit einer Taxifahrt.

 

Fischzucht Kreuzstein
Die Fischzuchtanstalt Kreuzstein ist mit dem Auto über die Kienbergwand- Landesstrasse zu erreichen. Oder: Am Ende des Mondsees biegen Sie nach rechts in Richtung Kreuzstein ab. Sie erreichen die Fischzucht nach ca. 3 km.